Direkt zum Inhalt springen

Gemeindenachrichten

Parkplatz Strandbad
Der Parkplatz beim Strandbad ist seit 1995 gebührenpflichtig. Im Herbst 2018 hatte der Gemeinderat die Parkierungsgebühren ab 1. Januar 2019 neu festgelegt. Die Gebührenpflicht wurde von bisher 7 bis 20 Uhr auf 24 Stunden erweitert. Die Gebühr beträgt von Montag bis Freitag wie bisher 1 Franken pro Stunde, am Samstag und Sonntag neu 1.50 Franken pro Stunde. Ab 8 Stunden gilt die bezahlte Gebühr neu für 24 Stunden. Die Parkuhren werden am Mittwoch, 10. April 2019, ausgetauscht. Ab diesem Zeitpunkt sind auch die neuen Parkierungsgebühren zu bezahlen.

Schlüsselübergabe Werkhof
Für den Neubau eines Bauamt-/Feuerwehrgebäudes hatte die Gemeindeversammlung am 23. Juni 2017 einen Kredit von knapp 6 Millionen Franken bewilligt. Mit dem Bau des neuen Werkhofs beauftragte der Gemeinderat nach Durchführung eines Wettbewerbs die Zehnder Holz und Bau AG aus Winterthur. Der Spatenstich für den Neubau fand am 14. Mai 2018 statt und die Bauarbeiten konnten anschliessend termingemäss ausgeführt werden. Am Freitag, 29. März 2019, erfolgte die Übergabe des Werkhofneubaus an die Gemeinde. Noch gilt es, einzelne kleinere Pendenzen zu erledigen. Dem Bezug des neuen Gebäudes durch die Abteilung Werkdienste und die Feuerwehr steht aber nichts mehr im Weg. Am Samstag, 22. Juni 2019, findet ein Tag der offenen Tür statt.

Rechnungsabschluss 2018
Die Rechnung 2018 der Gemeinde Beinwil am See schliesst mit einem sehr guten Ergebnis ab. Die Einkommens- und Vermögenssteuern liegen mit ca. CHF 8.8 Mio. rund CHF 200'000 über dem Budget. Durch die rege Bautätigkeit verzeichnet die Gemeinde hohe Gebühreneinnahmen. Dank des schönen Sommers 2018 liegen die Strandbadeinnahmen und die Parkgebühren weit über dem Voranschlag. Ausserordentliche Rückerstattungen im Sozialwesen tragen ebenfalls zum guten Abschluss bei. Bei den Aufwandpositionen ist das Budget mehrheitlich gut eingehalten worden.

Im ersten Jahr der neuen Amtsperiode müssen die Liegenschaften des Finanzvermögens neu bewertet werden. Durch die gestiegenen Immobilienpreise kann ein Buchgewinn von CHF 872'551.60 verbucht werden.

Gesamthaft resultiert ein Ertragsüberschuss von CHF 1'638'481.31 (Budget CHF 38'800). Dieses erfreuliche Ergebnis beruht im Wesentlichen auf ausserordentlichen Faktoren und auf der Tatsache, dass in Phasen starken Wachstums die Einnahmen vorübergehend schneller wachsen als die Ausgaben. In den Folgejahren darf nicht wieder mit solch guten Zahlen gerechnet werden. Das sehr gute Rechnungsergebnis kommt im Hinblick auf die Finanzierung der grossen Investitionen (vor allem Werkhof/Feuerwehrgebäude, Kopfbau Löwen, Sportplatz, Doppelkindergarten) im richtigen Moment. Der Cashflow von CHF 2'458'330.45 deckt 37.3 % der Nettoinvestitionen 2018. Die Verschuldung beträgt per 31. Dezember 2018 CHF 3'903'976.05.

Die Finanzkennzahlen weisen im Bereich Verschuldung gute Werte aus, der Selbstfinanzierungsgrad ist aber wegen der sehr hohen Nettoinvestitionen niedrig. Bei der Leistungsfähigkeit weisen die beiden Werte, Selbstfinanzierungsanteil und Kapitaldienstanteil, mittlere Werte auf.

Alle Spezialfinanzierungen (Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, Abfallwirtschaft und Elektrizitätsversorgung) schliessen besser ab als budgetiert.

Öffnungszeiten Abteilung Finanzen
Wegen ferienbedingten Abwesenheiten ist die Abteilung Finanzen während den Frühlingsferien vom 15. bis 26. April 2019 jeweils nur am Morgen geöffnet.

Bauen ohne Baubewilligung
Der Gemeinderat muss leider immer wieder feststellen, dass baubewilligungspflichtige Arbeiten ausgeführt werden, ohne zuerst die dafür notwendige Baubewilligung einzuholen, oder dass Bedingungen und Auflagen, die mit der Baubewilligung verfügt worden sind, nicht eingehalten werden. Der Gemeinderat kann in diesen Fällen Bussen bis CHF 2'000 aussprechen. In schweren Fällen kann eine Verzeigung an die Staatsanwaltschaft erfolgen. Strafbar ist die vorsätzliche oder fahrlässige Widerhandlung, begangen durch Bauherren, Eigentümer, sonstige Berechtigte, Projektverfasser, Unternehmer und Bauleute.

Widerhandlungen gegen Bauvorschriften werden vom Gemeinderat konsequent geahndet. Der Gemeinderat hat seit Januar 2019 gegen 10 Personen Bussen in der Höhe zwischen CHF 100 und CHF 2'000 ausgesprochen, weil ohne Baubewilligung gebaut oder Auflagen der Baubewilligung missachtet worden sind. Gegen weitere drei Personen hat der Gemeinderat bei der Staatsanwaltschaft Strafanzeige erstattet. Es empfiehlt sich deshalb, eine allfällige Baubewilligungspflicht vor Inangriffnahme von Bauarbeiten abzuklären und sich an die Bedingungen und Auflagen der Baubewilligung zu halten.

Christchindlimärt
Dem Handwerker- und Gewerbeverein Beinwil am See/Birrwil wurde die Bewilligung zur Durchführung des traditionellen Christchindlimärts am Samstag, 7. Dezember 2019, von 15.00 Uhr bis 21.00 Uhr auf dem Schulhausareal Steineggli erteilt. Unter Mithilfe der Feuerwehr findet auch wieder der beliebte Weihnachtsbaumverkauf statt.

Abschreibung von Forderungen
Auf Antrag der Abteilung Finanzen musste der Gemeinderat zulasten der Rechnung 2018 ausstehende Gebühren und Steuern abschreiben, weil diese nicht mehr eingefordert werden können oder das Inkasso stark gefährdet ist (z.B. Wegzug ins Ausland, Betreibung, Verlustschein, Konkurs). Die Gebührenabschreibung beträgt CHF 8'792 (2017: CHF 6'861) und entspricht bei einem Rechnungsvolumen von ca. 3.5 Mio. Franken einem Verlust von 0.25 % (Vorjahr 0.20 %). Steuern mussten im Umfang von CHF 92'079 (Gemeindeanteil CHF 42'284) abgeschrieben werden. Dies entspricht 0.52 % der fakturierten Steuern (Durchschnitt der letzten 8 Jahre = 0.29 % / Kanton = 0.58 %). Die abgeschriebenen Forderungen werden ausserhalb der Debitorenbuchhaltung weiterhin bewirtschaftet.

SBB-Tageskarten
SBB-Tageskarten (max. 2 Stück pro Tag) sind bei der Gemeindekanzlei zum Preis von 44 Franken pro Karte erhältlich. Reservationen sind auf der Homepage der Gemeinde (www.beinwilamsee.ch), telefonisch oder persönlich am Schalter der Gemeindekanzlei möglich. Kurzentschlossene können SBB-Tageskarten für den nächstfolgenden Tag (am Freitag auch für Samstag und Sonntag) ab 14 Uhr auf der Gemeindekanzlei zum reduzierten Preis von 30 Franken beziehen. Diese Karten sind direkt am Schalter abzuholen und können vorgängig nicht reserviert werden.

2018 lag die Auslastung der Karten bei 86.85 % (2017: 89.73 %). Im Januar 2019 betrug die Auslastung 77.42 % (Vorjahresmonat 75.81 %, im Februar 2019 75.00 % (78.57 %).

Regionalpolizei aargauSüd
Die Regionalpolizei aargauSüd hat im 4. Quartal 2018 in Beinwil am See 9 Geschwindigkeitskontrollen, davon 3 in der Tempo 30-Zone, durchgeführt. Die durchschnittliche Übertretungsquote lag bei 8.5 %. Die höchsten Geschwindigkeiten wurden mit 82 km/h auf der Aarauerstrasse und in der Tempo 30-Zone mit 53 km/h auf der Sandstrasse gemessen. Insgesamt musste die Regionalpolizei 37 Mal während der Arbeitszeit und dreimal ausserhalb der Arbeitszeit ausrücken. Im vergangenen Quartal leistete die Regionalpolizei für Beinwil am See 409 Stunden.

Termine 2019
Der Gemeinderat hat folgende wichtigen Termine für 2019 festgelegt:
Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlungen: Freitag, 21. Juni 2019, und Freitag, 8. November 2019. Zuzügeranlass: Samstag, 24. August 2019.

Kanalisation Chugeli
Für die Sanierung der Kanalisation Chugeli hatte die Einwohnergemeindeversammlung am 13. November 2015 einen Verpflichtungskredit von CHF 400'000 bewilligt. Der Gemeinderat hat die Bauarbeiten an die Josef Arnet AG aus Dagmersellen vergeben. Die Bauarbeiten beginnen am 19. November 2018 und dauern bis ca. Ende März 2019. Über die Fest- und Feiertage werden die Bauarbeiten unterbrochen.

Neubau/Anbau Doppelkindergarten Musikvilla
Für den Neubau/Anbau eines Doppelkindergartens auf dem Areal Musikvilla hat die Gemeindeversammlung am 14. Juni 2018 einen Verpflichtungskredit von 2.23 Mio. Franken bewilligt. Zurzeit wird mit dem Architekten die Projektierung vorbereitet. Der Gemeinderat hat eine Baukommission eingesetzt, der folgende Personen angehören:

  • Jacqueline Widmer, Gemeinderätin (Vorsitz)
  • Peter Lenzin, Gemeindeammann
  • Rolf Liechti, Schulleiter
  • Katharina Mergenthaler, Kindergartenlehrperson
  • Susanne Fischer, Bevölkerungsvertretung

Inkrafttreten Kinderbetreuungsreglement
Mit Beginn des neuen Schuljahrs ist das von der Gemeindeversammlung beschlossene Reglement über die familienergänzende Kinderbetreuung (Kinderbetreuungsreglement) in Kraft getreten. Die Gemeinde Beinwil am See beteiligt sich nach Massgabe der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Erziehungsberechtigten an den Kosten der familien- und schulergänzenden Kinderbetreuung (z.B. Kita und Tagesstrukturen). Unterstützungsbeiträge können halbjährlich nach Bezug der Leistung geltend gemacht werden. Antragsformular und Reglement können auf der Homepage der Gemeinde unter www.beinwilamsee.ch > Soziales > Jugend/Familie eingesehen und heruntergeladen werden.

Kreisschule aargauSüd
Die Gemeindeversammlung Beinwil am See hat am 14. Juni 2018 dem Beitritt zum Gemeindeverband "Kreisschule aargauSüd" zugestimmt. Insgesamt haben neun Gemeinden der Fusion der bestehenden Kreisschulen Homberg und Mittleres Wynental sowie der Schule Menziken zugestimmt. Nur der Birrwiler Souverän hat das Geschäft an der Sommergemeindeversammlung für weitere Abklärungen zurückgewiesen. Die Gontenschwiler Stimmbürger haben das Projekt komplett abgelehnt. Nachdem aber die Mehrheit der Gemeinden der bisherigen Kreisschulen (Homberg und Mittleres Wynental) und die drei Standortgemeinden Menziken, Reinach und Unterkulm dem Projekt zugestimmt haben, wird die neue Kreisschule aargauSüd ihren Betrieb planmässig im August 2020 aufnehmen können.

Häsigasse
Seit Mitte Juni 2018 gilt in der Häsigasse eine neue Parkierungsordnung. Zwischen 07.00 und 21.00 Uhr ist das Parkieren nur noch während maximal 3 Stunden und mit Parkscheibe erlaubt. Nachts zwischen 21.00 und 07.00 Uhr gilt ein Parkierungsverbot. Das Einhalten der neuen Parkierungsordnung wird ab sofort von der Regionalpolizei kontrolliert und sanktioniert.

Bauinventar der kommunalen Kulturobjekte
Das von der Kantonalen Denkmalpflege erarbeitete Bauinventar der kommunalen Kulturobjekte (früher "Kurzinventar" genannt) steht der Gemeinde in aktualisierter Form zur Verfügung. Es handelt sich um eine 400-seitige Fachdokumentation von kunst-, architektur- und lokalgeschichtlich wichtigen und das Ortsbild prägenden Bauten und Anlagen, welche nach einheitlichen Kriterien ausgewählt wurden. Das Bauinventar dient den Gemeindebehörden und dem Kanton als Grundlage für die Ortsplanung und für baurechtliche Entscheide. Das Inventar setzt sich aus einzelnen Objektdossiers mit einem beschreibenden und würdigenden Textteil sowie einer Fotodokumentation zusammen. Es ist auf der Gemeinde in schriftlicher Form vorhanden und kann dort eingesehen werden. Auf Wunsch gibt die Gemeindekanzlei einzelne Objektbeschreibungen auch an interessierte Eigentümerinnen und Eigentümer ab. Eine öffentlich zugängliche Version ohne Bilddokumentation ist auch über die Webseite der Denkmalpflege unter http://www.ag.ch/denkmalpflege abrufbar.

Baubewilligungen

Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt:

  • Räber Matthias und Susanne, Kirchmoos 9, 5712 Beinwil am See, für An-, Umbau und Sanierung best. EFH, Gebäude Nr. 720, Parz. 2072
  • Rompietti Dino und Sandra, Bühlmattstrasse 5, 5712 Beinwil am See, für Sanierung Dach und Überdachung Sitzplatz, Gebäude Nr. 979, Parz. 2267
  • Naayer Alain und Andrea, Muttenstrasse 3, 5712 Beinwil am See, für Einbau Fenster in Süd- und Ostfassade, Wühristrasse 18, Gebäude Nr. 1087, Parz. 1833
  • Stadelmann Roland und Eichenberger Katrin, Lädergasse 4, 6287 Aesch, für Neubau Einfamilienhaus mit Doppelgarage, Zihlstrasse, Parz. 2791
  • Riedesel Jörn und Heidi, Im Wigart 2, 5712 Beinwil am See, für Gartenhaus und Sichtschutzwände, Parz. 2198
  • MANTEL GmbH, Culmannstrasse 43, 8006 Zürich, für Neubau Terrassenhaus (drei Wohnungen) mit Tiefgarage, Wandstrasse, Parz. 2641
  • Eichenberger Markus und Ruth, Moosmattstrasse 17, 6289 Müswangen, für Ausbau Dachgeschoss zu Wohnraum, Einbau drei Dachfenster und Anbau Balkon, Sandstrasse 89, Gebäude Nr. 735, Parz. 1374