Direkt zum Inhalt springen

Gemeindenachrichten

Rechtskraft Gemeindeversammlungsbeschlüsse
Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind die Beschlüsse der Ortsbürgergemeindeversammlung sowie der Einwohnergemeindeversammlung vom 14. Juni 2018 in Rechtskraft erwachsen.

Jungbürgerfeier
Am Freitag, 21. September 2018, findet die Jungbürgerfeier statt. Eingeladen sind die Jungbürgerinnen und Jungbürger der Jahrgänge 1999 und 2000. Die persönlichen Einladungen werden noch verschickt.

Gesucht: Neuer Mitarbeiter Werkdienste
Markus Holliger, Mitarbeiter der Abteilung Werkdienste, tritt auf Ende September aus dem Dienst der Gemeinde aus. Er ist seit 2011 für die Gemeinde Beinwil am See tätig. Der Gemeinderat dankt Markus Holliger für die geleisteten Dienste und wünscht ihm schon jetzt für die Zukunft alles Gute. Die Stelle ist zur Wiederbesetzung ausgeschrieben.

Rücktritt aus der Schulpflege
Herr Dominik Holliger, Luzernerstrasse 19, 5712 Beinwil am See, tritt infolge Wegzug aus der Gemeinde als Mitglied der Schulpflege zurück. Das Wahlbüro hat die Ersatzwahl für den Rest der Amtsdauer 2018/2021 auf Sonntag, 23. September 2018, festgelegt. Wahlvorschläge sind von 10 Stimmberechtigten des Wahlkreises zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei bis spätestens am 44. Tag vor dem Wahltag, d.h. bis am Freitag, 10. August 2018, 12.00 Uhr, einzureichen. Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden.

Regionalpolizei aargauSüd
Die Regionalpolizei aargauSüd hat im 2. Quartal 2018 in Beinwil am See 7 Geschwindigkeitskontrollen, davon 3 in der Tempo 30-Zone, durchgeführt. Die durchschnittliche Übertretungsquote lag bei 11.5 %. Die höchsten Geschwindigkeiten wurden mit 89 km/h auf der Luzernerstrasse und in der Tempo 30-Zone mit 55 km/h auf der Sandstrasse gemessen. Insgesamt musste die Regionalpolizei 37 Mal während der Arbeitszeit und einmal ausserhalb der Arbeitszeit ausrücken. Im vergangenen Quartal leistete die Regionalpolizei für Beinwil am See 439 Stunden.

Personelles Gemeindeverwaltung
Frau Daniela Gloor, Teilzeitmitarbeiterin Gemeindekanzlei/Einwohnerdienste, sieht Mutterfreuden entgegen. Sie wird bis Ende Jahr durch Frau Rahel Bolliger-Keller, Zetzwil, vertreten. Frau Bolliger arbeitet jeweils am Dienstag auf der Gemeindekanzlei.

TEXAID-Container
Die TEXAID Textilverwertungs-AG betreibt seit 2013 bei den Sammelstellen auf dem Bahnhofareal und in der Widenmatt Sammelcontainer für Textilien. 2017 wurden an diesen beiden Standorten 3'942 kg Textilien gesammelt (2016: 3'805 kg). Der daraus resultierende Erlösanteil von CHF 851.70 ist an karitative Partner ausbezahlt worden und wird in soziale und nachhaltige Projekte investiert.

Häsigasse
Seit Mitte Juni 2018 gilt in der Häsigasse eine neue Parkierungsordnung. Zwischen 07.00 und 21.00 Uhr ist das Parkieren nur noch während maximal 3 Stunden und mit Parkscheibe erlaubt. Nachts zwischen 21.00 und 07.00 Uhr gilt ein Parkierungsverbot. Das Einhalten der neuen Parkierungsordnung wird ab sofort von der Regionalpolizei kontrolliert und sanktioniert.

Rastplatz Teufi
Wie bereits berichtet musste der Gemeinderat leider feststellen, dass in letzter Zeit auf dem Rastplatz Teufi (zwischen Parkplatz Strandbad und Gemeindegrenze Birrwil) von einigen Besuchergruppen wiederholt eine grosse Unordnung hinterlassen wird. Abfall wird achtlos liegen gelassen statt in die bereitstehenden Kübel entsorgt. Auch wird das von der Gemeinde bereitgestellte Brennholz sinnlos und in unverhältnismässigem Ausmass verfeuert. Die Nachtruhe wird ebenfalls selten eingehalten.

Der Gemeinderat hat nun entschieden, für den Rastplatz Teufi ab sofort nur noch reduziert Brennholz zur Verfügung zu stellen. Mit dieser Massnahme erhofft er sich einen vernünftigeren Umgang mit Brennholz und eine bessere Ordnung. Weiter verlangt der Gemeinderat von der Regionalpolizei intensivere Kontrollen. Sollten diese Massnahmen nicht zu einer Verbesserung der Situation beitragen, müsste die Einstellung der Brennholzlieferungen für diesen Rastplatz in Erwägung gezogen werden, was der Gemeinderat sehr bedauern würde. Denn diese Massnahme würde auch die vielen Besucher treffen, die sich korrekt verhalten und den Rastplatz aufgeräumt verlassen.

Budget 2019
Kaum ist die Rechnung 2017 von der Sommergemeindeversammlung genehmigt, hat bereits der Budgetierungsprozess für 2019 begonnen. Der Gemeinderat hat die Budgetvorgaben für die verschiedenen Behörden, Kommissionen und Verwaltungsabteilungen festgelegt. Die Budgetanträge sind bis spätestens 27. Juli 2018 der Abteilung Finanzen einzureichen. Die Budgetgemeindeversammlung findet am Freitag, 9. November 2018, statt.

Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern
An verschiedenen Orten in der Gemeinde Beinwil am See beeinträchtigen Bäume und Sträucher die Übersichtsverhältnisse und damit die Verkehrssicherheit. Die Eigentümer von Grundstücken an öffentlichen Strassen, Rad- und Gehwegen sind verpflichtet, ihre Bäume und Sträucher regelmässig zurückzuschneiden. Es gelten folgende Vorschriften:

  • Bei Fahrbahnanstoss sind Bäume und Sträucher auf eine lichte Höhe von 4.50 m und bei Trottoirs, Rad- und Gehwegen auf eine lichte Höhe von 2.50 m auszuasten und zurückzuschneiden. Beleuchtungsanlagen, Verkehrssignale und Hausnummern dürfen nicht verdeckt werden (§ 9 Strassenreglement).
  • Die vom Strassenmark gemessenen Abstände betragen für Einfriedigungen (dazu zählen auch Gehölze in Form von Hecken und Lebhägen) von mehr als 80 cm bis zu 1.80 m Höhe und einzelne Bäume gegenüber Kantonsstrassen 2 m und gegenüber Gemeindestrassen 60 cm (§ 111 BauG).
  • Einfriedigungen entlang von Strassen dürfen nicht höher sein als 1.80 m ab niedriger gelegenem Terrain, d.h. Grünhecken sind auf diese Höhe zurückzuschneiden (§ 19 ABauV).
  • In Sichtzonen, bei Einmündungen und Strassenverzweigungen, muss ein sichtfreier Raum zwischen einer Höhe von 80 cm und einem solchen von 3.00 m gewährleistet sein. Einzelne die Sicht nicht hemmende Bäume, Stangen und Masten sind innerhalb der Sichtzonen zugelassen (§ 42 BauV).

Der Gemeinderat setzt den Grundeigentümern eine Frist bis 20. August 2018 für diese Arbeiten. Falls die Beseitigung nicht durch den Eigentümer erfolgen kann, ist ein Gärtner aufzubieten. Die einzelnen Strassenzüge werden kontrolliert. Kommen Eigentümer ihren Pflichten nicht nach, wird das Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern nach Ablauf der Frist durch die vom Gemeinderat Beauftragten, auf Kosten der Grundeigentümer, vorgenommen (§ 9 Strassenreglement). Bei Fragen gibt Thomas Mosimann, Leiter Werkdienste, Telefon 079 439 30 13, gerne Auskunft.

Feuerbrand
Feuerbrand ist eine hochansteckende, gemeingefährliche und meldepflichtige Bakterienkrankheit, welche die Kernobstbäume und eine ganze Anzahl von Zier- und Wildpflanzen in hohem Masse bedroht. Eine befallene Pflanze kann innerhalb einer Vegetationsperiode absterben. Die Übertragung erfolgt durch Bakterienschleim, der auf vielfältige Weise, insbesondere durch Insekten und Vögel, sehr rasch und sehr weit verbreitet wird. Befallene Blüten und Blätter welken und verfärben sich dunkelbraun bis schwarz. Die Pflanzen sehen dann wie verbrannt oder verdorrt aus.

Ausgangslage Frühling 2018

  • Die günstige Witterung (warm und feucht) zur Kernobstblüte gegen Ende April hat zu optimalen Bedingungen für das Feuerbrand-Bakterium geführt.
  • Während der Kernobstblüte wurden viele Infektionstage im gesamten Kanton verzeichnet.
  • Einige Cotoneaster-Arten und Feuerdorn sind noch am Blühen oder kommen in die Blüte.

Vorgehen im Verdachtsfall

  • Verdächtige Pflanze nicht berühren – Verschleppungsgefahr!
  • Sofortige Meldung an die feuerbrandverantwortlichen Personen in unserer Gemeinde. Diese können anlässlich einer Besichtigung vor Ort über das weitere Vorgehen entscheiden.

Meldung an Abteilung Werkdienste der Gemeinde Beinwil am See:
Thomas Mosimann, Telefon 079 439 30 13, oder Hans Williner, Telefon 079 667 88 45.

SBB-Tageskarten
SBB-Tageskarten (max. 2 Stück pro Tag) sind bei der Gemeindekanzlei zum Preis von 44 Franken pro Karte erhältlich. Reservationen sind auf der Homepage der Gemeinde (www.beinwilamsee.ch), telefonisch oder persönlich am Schalter der Gemeindekanzlei möglich. Kurzentschlossene können SBB-Tageskarten für den nächstfolgenden Tag (am Freitag auch für Samstag und Sonntag) ab 14 Uhr auf der Gemeindekanzlei zum reduzierten Preis von 30 Franken beziehen. Diese Karten sind direkt am Schalter abzuholen und können vorgängig nicht reserviert werden.

In den letzten Monaten betrug die Auslastung der Karten 93.5 % (März), 80 % (April) und 85.5 % (Mai), Für den Monat Juni sind per Stichtag 6. Juni bereits 36 von 60 verfügbaren Karten reserviert.

Gastgewerbewesen
Der Gemeinderat hat von einem Wechsel der Wirtetätigkeit in der "Rütli Lounge Bar", Plattenstrasse 4, Kenntnis genommen und der neuen betriebsverantwortlichen Person mit Fähigkeitsausweis, Frau Hanelore Milojevic, wohnhaft in Reinach, die Wirteermächtigung unter Auflagen erteilt.

Gastgewerbewesen
Der Gemeinderat hat von der Aufnahme der Wirtetätigkeit im Restaurant "La Dolce Vita", Gemeindehausplatz 9, Kenntnis genommen und der betriebsverantwortlichen Person mit Fähigkeitsausweis, Herrn Mario Amari, wohnhaft in Aarburg, wurde die Wirteermächtigung unter Auflagen erteilt.

Strassenaufbrüche
Die Swisscom plant in Beinwil am See den Ausbau des Glasfasernetzes. Dafür sind verschiedene Werklöcher und Strassenaufbrüche auf öffentlichem Grund erforderlich. Der von der Swisscom beauftragten Enemag AG wurde die entsprechende Bewilligung unter Auflagen erteilt.

Entsorgung Hundekot
Es wird vermehrt festgestellt, dass vereinzelte Hundebesitzer die ordentliche Entsorgung des Hundekots vernachlässigen. Betroffen davon sind Garten- und Landeigentümer an den Gehwegen. In der Gemeinde stehen genügend Robidog Behälter zur Verfügung. Die Hundebesitzer werden ersucht, diese auch zu benützen.

Bauen ohne Baubewilligung
Der Gemeinderat muss leider immer wieder feststellen, dass baubewilligungspflichtige Arbeiten ausgeführt werden, ohne zuerst die dafür notwendige Baubewilligung einzuholen, oder dass Bedingungen und Auflagen, die mit der Baubewilligung verfügt worden sind, nicht eingehalten werden. Der Gemeinderat kann in diesen Fällen Bussen bis CHF 2'000 aussprechen. In schweren Fällen kann sogar eine Verzeigung an die Staatsanwaltschaft erfolgen. Strafbar ist die vorsätzliche oder fahrlässige Widerhandlung, begangen durch Bauherren, Eigentümer, sonstige Berechtigte, Projektverfasser, Unternehmer und Bauleute.

Widerhandlungen gegen Bauvorschriften werden vom Gemeinderat konsequent geahndet. Der Gemeinderat hat im Februar gegen 6 Personen Bussen in der Höhe zwischen CHF 200 und CHF 2'000 ausgesprochen, weil ohne Baubewilligung gebaut oder Auflagen der Baubewilligung missachtet worden sind. Es empfiehlt sich deshalb, eine allfällige Baubewilligungspflicht vor Inangriffnahme von Bauarbeiten abzuklären und sich an die Bedingungen und Auflagen der Baubewilligung zu halten.

Termine 2018
Der Gemeinderat hat folgende wichtigen Termine für 2018 festgelegt:
Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung: Freitag, 9. November 2018. Jungbürgerfeier: Freitag, 21. September 2018

Bauinventar der kommunalen Kulturobjekte
Das von der Kantonalen Denkmalpflege erarbeitete Bauinventar der kommunalen Kulturobjekte (früher "Kurzinventar" genannt) steht der Gemeinde in aktualisierter Form zur Verfügung. Es handelt sich um eine 400-seitige Fachdokumentation von kunst-, architektur- und lokalgeschichtlich wichtigen und das Ortsbild prägenden Bauten und Anlagen, welche nach einheitlichen Kriterien ausgewählt wurden. Das Bauinventar dient den Gemeindebehörden und dem Kanton als Grundlage für die Ortsplanung und für baurechtliche Entscheide. Das Inventar setzt sich aus einzelnen Objektdossiers mit einem beschreibenden und würdigenden Textteil sowie einer Fotodokumentation zusammen. Es ist auf der Gemeinde in schriftlicher Form vorhanden und kann dort eingesehen werden. Auf Wunsch gibt die Gemeindekanzlei einzelne Objektbeschreibungen auch an interessierte Eigentümerinnen und Eigentümer ab. Eine öffentlich zugängliche Version ohne Bilddokumentation ist auch über die Webseite der Denkmalpflege unter http://www.ag.ch/denkmalpflege abrufbar.

Baubewilligungen

Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt:

  • Günter Aroma AG, Reinacherstrasse 19, 5712 Beinwil am See, für Rückbau best. Wohnhaus, Gebäude Nr. 577, Reinacherstrasse 21, Parz. 1939
  • Aeschbach Barbara, Dankensbergstrasse 9, 5712 Beinwil am See, für Erstellung Parkplatz mit Sickersteinen, Parz. 1937
  • Wiederkehr Reinhard und Daniela, Eggelerbachstrasse 8, 5712 Beinwil am See, für Teilabbruch best. Werkstattgebäude Nr. 276, Aufstockung Wohnung, Eggelerbachstrasse 4, Parz. 2177
  • Kummli Rolf und Emanuela, Im Eichhörnli 15, 5734 Reinach, für Neubau Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung, Zihlstrasse, Parz. 2444
  • Chan Kin Sun Frank und Masini Ilaria, Kirchmoos 23, 5712 Beinwil am See, für Küchenerweiterung (Anbau), Gebäude Nr. 680, Parz. 1996
  • Giger Markus und Monika, Wühristrasse 27, 5712 Beinwil am See, für Sitzplatzüberdachung, Parz. 652